Der Vorstand

Am Montagabend, den 21.02.2022, hat der Ortsverein einen neuen Vorstand gewählt. 

Nik Wulf am Wasser

Nik Wulf, Vorsitzender

Elekroingenieur & Ausbilder

Mein Name ist Nik Wulf, ich bin 34 Jahre alt und Vorsitzender des SPD Ortsvereins Wildau. Meine Frau und ich leben seit zweieinhalb Jahren in Wildau. Hauptgrund für unseren Zuzug war die idylische Lage dieser Stadt und das für uns wichtige familienfreundliche Klima.
 
Neben meinem Ehrenamt arbeite ich als Elektroingenieur in der Energiewirtschaft. Hierbei liegt mir besonders der Ausbau der erneuerbaren Energien am Herzen. Zusätzlich bekleide ich dort die Position des Ausbilders. Mir obliegt es dabei, die kommende Generation an Auszubildenen behutsam an die Verfahrensweisen in der Arbeitswelt zu gewöhnen und ihnen ein optimales Ausbildungsklima zu ermöglichen.
 
Einen besonderen thematischen Schwerpunkt für die Entwicklung Wildaus sehe ich in der Digitalisierung der Verwaltung sowie in der behutsamen Entwicklung unseres städtischen Wachstums. Hier gilt es mit Bedacht, Ruhe und in der Tradition des “Wildauer Wegs” gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Susann Schulz, stellvertretende Vorsitzende

akademische Angestellte

Ich heiße Susann, bin 1983 geboren und lebe mit meinen drei Kindern seit Februar 2008 in Wildau. Ich habe an der TH Wildau studiert und arbeite mittlerweile auch dort.
 
Heutzutage ist es in gesellschaftlichen Belangen oft notwendig, Online-Anwendungen zu nutzen, um digital teilzuhaben, doch fehlt vielen der Zugang dazu. Die digitale Teilhabe zu verbessern, ist seit etwas mehr als einem Jahr meine Aufgabe beim AWO Regionalverband BB Süd e. V.
 
Neben dem Computer bzw. den digitalen Medien als meiner großen Leidenschaft sind meine Herzensthemen gesellschaftlicher Zusammenhalt und Chancengerechtigkeit. Für beides setze ich mich auf vielfältige Weise ein. So habe ich Angebote, wie das Eltern-Kind-Café, im Familienladen Seifenblase durchgeführt und auch bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Das Repaircafé, welches ich koordiniere, fand dort 2015 seinen Anfang. Da diese Räumlichkeiten Anfang 2019 leider nicht mehr zur Verfügung standen, ist es in den AWO Seniorentreff in der Karl-Marx-Str. 123 umgezogen.
 
Außerdem engagiere ich mich mittlerweile politisch und bin derzeit Stadtverordnete in Wildau und seit Februar 2022 stellvertretende Vorsitzende im SPD-Ortsverein.

Susanne Ziervogel, Schatzmeisterin

Verwaltungsangestellte
 
Ich heiße Susanne Ziervogel, bin 1972 geboren. Ein besonderer Jahrgang, wie ich finde. In diesem Jahr kostete Benzin 57 Pfennig und das Wort des Jahres war „Aufmüpfig“.
 
Ich bin Schwester, Mutter, Tante und Freundin. Ich lebe mit meinem Ehemann und meiner Tochter seit fast 20 Jahren in dieser famosen Stadt, die sehr schnell meine Heimatstadt Wildau wurde. Ich liebe diese Stadt.
 
Nach 18 Jahren „Postfrau“ arbeite ich bereits im 7. Jahr beim AWO Regionalverband BB Süd e. V. Im nördlichen Landkreis Dahme Spreewald erledige ich administrative Aufgaben einiger AWO-Einrichtungen der ambulanten und stationären Hilfe zur Erziehung.
Ehrenamt war wahrscheinlich das erste Wort, das ich sprechen konnte. Denn schon immer widme ich mich diesem. Worte meiner Mutter: Susanne hilft immer und jeder*.
 
So wurde ich 2014 als ehrenamtliche Stadtverordnete in den Stadtrat gewählt und im Februar 2022 zur Schatzmeisterin in unserem SPD-Ortsverein. Ich kann also die Sorgen, Wünsche und Kritiken im Finanz-, Bau- und Bildungsausschuss zur Diskussion bringen und umsetzen, die in persönlichen Treffen, Tür- und Angelgesprächen oder in telefonischer und schriftlicher Form an mich herangebracht werden.

Angela Homuth, Schriftführerin

Verwaltungsbeamtin

Mein Name ist Angela, ich bin 59 Jahre alt und lebe, mit kurzen Unterbrechungen, seit meiner Geburt in Wildau. Ich bin Mutter zweier erwachsener Söhne sowie leidenschaftliche Oma. Ein Großteil meiner Familie lebt in unserer Stadt.
 
Der SPD gehöre ich seit 2008 an und im Februar 2022 wurde ich als Schriftführerin in den Vorstand des Ortsvereins gewählt. Als Vorruheständlerin bin ich außerdem ehrenamtlich Vorsitzende des AWO-OV, Wildau. Soziale Arbeit lag und liegt mir sehr am Herzen.

Daniela Gneuß, Beisitzerin

Pflegedienstleitung
 
Mein Name ist Daniela Gneuß, ich bin 44 Jahre alt und lebe seit 2017 im schönen Wildau. Ich bin staatlich examinierte Krankenschwester, geprüfte Pflegedienstleiterin für ambulante und stationäre Pflege, ausgebildete Praxisanleiterin in der Pflege und geprüfte Pflegeberaterin.
 
Aus Berlin hergezogen bin ich, da ich seit 2007 den Ambulanten Dienst der AWO Wildau GmbH leite. Gemeinsam mit einem tollen Team von Pflegefachkräften, Pflegekräften und Betreuungsmitarbeitern sorgen wir mit großer Empathie für das tägliche Wohl der Menschen aller Altersgruppen in Wildau und seiner Umgebung.
 
2022 wurde ich erstmals als Beisitzerin in den SPD Vorstand gewählt. Besonders am Herzen liegen mir “Jung und Alt gemeinsam in Wildau”. So ließe sich künftig etwa eine Quartierspflege etablieren. Barrierefreie Mobilität ist mir ebenso wichtig sowie die bestmögliche Betreuung und Beratung zur Gesundheit und Pflege für die Wildauerinnen und Wildauer.

Hannelore Klank-Neuendorf, Beisitzerin

Fotografin in Rente

Mein Name ist Hannelore. Meine Freunde nennen mich Halo. Ich bin 78 Jahre alt und über 40 Jahre in der SPD. Meine jetzige Funktion in der Partei ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF).
 
Mein beruflicher Werdegang begann mit einer Ausbildung als Fotolaborantin. Doch wie schon mein Urgroßvater vor mir, fühlte ich mich zur Fotografie hingezogen. Daher beschloss ich nach Abschluss meiner mittleren Reife, diesen Traum zu verwirklichen und fand nach bestandener Ausbildung bei der Handwerkskammer eine Anstellung als Produktfotografin. Bis zum Beginn meiner Rente durfte ich diesen für mich sinnstiftenden Beruf ausüben.
 
Doch auch in meiner Freizeit konnte ich nie die Finger von der Kamera lassen. Mit dem Kunstfoyer Wildau durfte ich verschiedene Ausstellungen beschicken, was stets eine große Freude für mich war.
 
Ein besonderes Anliegen ist es mir, zu einer Förderung und Stärkung der Frauenrechte beizutragen. Hierfür engagiere ich mich im Projekt „Frauen die sich trauen“

Brigitte Rink, Revisorin

Rentnerin

Hallo mein Name ist Brigitte Rink, ich wohne seit mittlerweile 56 Jahren im wunderschönen Wildau. Aufgewachsen bin ich in Zeuthen, von wo aus ich 1966 durch meine Hochzeit nach Wildau zog.
 
Mein Beruflicher Werdegang begann mit einer Lehre als Industrieschneiderin. Die anschließende Weiterbildung zur Objektkoordinatorin führte mich in Kaufhallen, Warenhäuser und Gaststätten, in denen ich meine Liebe für operative Tätigkeiten ausleben konnte.
 
In den Umbrüchen der Wende trat ich 1991 in die SPD ein. Meine Hauptmotivation früher wie heute ist das Eintreten „für den kleinen Bürger“. Für die SPD war ich im Anschluss auch zehn Jahre als Mitarbeiterin für SPD-Landtagsabgeordnete tätig. Im Ortsverein Wildau bekleidete ich in dieser Zeit das Amt der Kassiererin.
 
Seit nun zwei Jahren engagiere ich mich zusätzlich im Seniorenbeirat von Wildau. Im Rahmen dieser Tätigkeit richte ich ein besonderes Augenmerk auf ein seniorengerechtes Wildau.